Logo Celle

Celle Tourismus und Marketing GmbH

Markt 14-16

29221 Celle

Celler Altstadt

Fast dreihundert Jahre lang war in Celle der europĂ€ische Adel zuhause – die Herzöge von Braunschweig-LĂŒneburg hatten hier ihre Residenz. Die Altstadt der ehemaligen Residenzstadt prĂ€gen ĂŒber 450 restaurierte FachwerkhĂ€user, eines schöner als das andere. Stadtrundfahrten und FĂŒhrungen beginnen am Schlossplatz. Interessantes ĂŒber die Geschichte der Stadt und der Region erfĂ€hrst du im Bomann-Museum. Hier lĂ€sst es sich auch gemĂŒtlich im CafĂ© im Innenhof sitzen.

Celler Glockenspiel

100 Jahre Planung und Bauzeit waren nötig, bis das Glockenspiel am Celler Marktplatz 1973 erstmals ertönte. Heute ist es drei Mal tĂ€glich zu hören. Die Holzfiguren wiegen samt Aufbau 570 kg. Direkt am Markt lĂ€dt es Besucher zum Wochenmarkt (Mittwoch und Samstag) und zum gemĂŒtlichen Stadtbummel ein.
Glockenspiel in Celle
Glockenspiel in Celle

Altstadt von Celle

Aus der Vogelperspektive sieht man Celles eindrucksvolle Altstadt mit FachwerkhĂ€usern aus fĂŒnf Jahrhunderten besonders gut. Und schön grĂŒn ist die Stadt auch: erholsame SpaziergĂ€nge ermöglichen der Schlosspark, der Französische Garten und der Heilpflanzengarten möglich.
Altstadt aus der Vogelperspektive
Altstadt aus der Vogelperspektive

Das Celler Schloss

gilt als eines der schönsten Schlösser Norddeutschlands. Unser Tipp: Nimm an einer KostĂŒmfĂŒhrung teil und erfahre so AmĂŒsantes und Pikantes ĂŒber das barocke Hofleben. Das Residenzmuseum ist auch gut fĂŒr Kinder geeignet. Und das Schlosstheater ist Europas Ă€ltestes, regelmĂ€ĂŸig bespieltes Barocktheater mit festem Ensemble.
Schloss Celle
Schloss Celle

Auf der Stechbahn in Celle fanden einst Turniere statt

Ein in den Boden eingelassenes Hufeisen erinnert noch heute an den tragischen Tod des Herzogs Otto der GroßmĂŒtige im Jahre 1471. Das Wasserspiel fasziniert nicht nur Kinder. Und die CafĂ©s, Restaurants und GeschĂ€fte laden zum Verweilen und Bummeln ein.
Stechbahn in Celle
Stechbahn in Celle

Kunstmuseum Celle

Das 24-Stunden-Kunstmuseum in Celle ist weltweit einzigartig. Wer hier alles besichtigen möchte, muss zwei Mal kommen – am Tag und in der Nacht. Am Tag prĂ€sentiert sich das Haus als klassischer Kunstraum, nachts ĂŒbernimmt die Lichtkunst die Regie und lĂ€dt mit Klanginstallationen zu einem Rundgang rund um das GebĂ€ude und durch die Umgebung ein.
Kunstmuseum in Celle
Kunstmuseum in Celle

 

Julias Tipp

LandgestĂŒt Celle – Die Hengste des LandgestĂŒts in Celle sind im Herbst bei der Hengstparade zu bestaunen. Aber auch zu anderen Jahreszeiten lockt ein Besuch: im FrĂŒhjahr beim NiedersĂ€chsischen Gartenfestival, beim Tag des Handwerks oder ganz romantisch beim Weihnachtsmarkt im Dezember.

Jetzt buchen zum Bestpreis!

Heidehotel Rieckmann

Heidehotel Rieckmann

Urlaub in bester Lage am Heidschnuckenweg
Heidehotel Bockelmann

Heidehotel Bockelmann

Ihr Zuhause in der LĂŒneburger Heide  
Logo LĂŒneburger Heide

LĂŒneburger         Heide

Ferienwohnungen, jetzt buchen!

Julia Voigt

Autorin

Julia Voigt ist in der LĂŒneburger Heide aufgewachsen und lebt heute in der NĂ€he von Celle. Nach ihrem Studium besuchte sie die Akademie fĂŒr Publizistik in Hamburg und war zunĂ€chst beim Deutschen Fachverlag in Frankfurt am Main angestellt. 2002 machte sie sich mit einem eigenen RedaktionsbĂŒro selbstĂ€ndig.

Julia Voigt ist Autorin mehrerer BĂŒcher. Zu den von ihr verfassten ReisefĂŒhrern zĂ€hlt »Historische Gast-HĂ€user und Hotels in Niedersachsen« (Hoffmann Verlag). Auch ist sie als Übersetzerin tĂ€tig, unter anderem von »1001 Wanderwege – Erlebniswandern in aller Welt (Edition Olms). Als Redaktionsleiterin betreut sie den Online-ReisefĂŒhrer viatoura.de.

Auch interessant

 

©Auf dieser Seite werden Bilder von folgenden Urhebern genutzt:

Celle Tourismus und Marketing GmbH