Heidemuseum Rischmannshof Walsrode

Hermann-Löns-Straße 8

29664 Walsrode

Was ist eine Dönz? Und was ein Flett?

Unter hohen BĂ€umen befindet sich am Rande von Walsrode der Rischmannshof. Die eindrucksvolle Hofanlage mit ihren NebengebĂ€uden ist eines der Ă€ltesten Freilichtmuseen in Deutschland. Wie lebten die Bauern in der LĂŒneburger Heide im 18. Jahrhundert? Das kann man hier auf spannende Weise erkunden. Ein Highlight ist das Hermann-Löns-Zimmer mit original GegenstĂ€nden und Möbeln des berĂŒhmten Heidedichters.

Haupthaus im Heidemuseum Rischmannshof

Der Besuch des Heidemuseums in Walsrode ist eine Reise in die Vergangenheit. Hier sieht man eine typisch bĂ€uerliche Einrichtung des 18. und 19. Jahrhunderts. Und lernt dabei, dass die Dönz die Vorzeigestube war, und man im Flett ĂŒber einem offenen Feuer kochte.
Das Haupthaus des Heidemuseums Rischmannshof
Das Haupthaus des Heidemuseums Rischmannshof

NebengebÀude des Rischmannshofes in Walsrode

Im Heidemuseum Rischmannshof kann man zudem eine alte Schmiede, eine Schumacherwerkstatt, eine Stellmacherei und ein Backhaus besichtigen. Dieses steht bei den Backtagen im Mittelpunkt. Donnerstags von 11 bis 17 Uhr strömt dann ein herrlicher Duft ĂŒber das MuseumsgelĂ€nde .
NebengebÀude des Rischmannshofes Walsrode
NebengebÀude des Rischmannshofes Walsrode

Treppenspeicher (1669) mit Bienenmuseum

Mit viel Liebe zum Detail haben Imker der Region im alten Treppenspeicher ein Bienenmuseum eingerichtet. Überhaupt wird das Heidemuseum Rischmannshof sehr persönlich und engagiert gefĂŒhrt. VortrĂ€ge und Veranstaltungen wie MĂ€rchenstunde, Adventsmarkt und Krimi-Lesung runden das Angebot ab.
Treppenspeicher im Rischmannshof
Der Treppenspeicher von 1669 mit dem Bienenmuseum

Backhaus (1752) im Heidemuseum Rischmannshof

Das Heidemuseum besteht aus insgesamt zehn GebÀuden. Der Eintritt ist sehr moderat. Neben reizvollen Details wie Ziehbrunnen und Bienenzaun fasziniert vor allem das Hermann-Löns-Zimmer. Hier kann man sich an seinen SekretÀr setzen und persönliche GegenstÀnde aus seinem Nachlass betrachten.
Backhaus im Heidemuseum
Backhaus im Heidemuseum

 

Julias Tipp

Öffnungszeiten – Das Heidemuseum Rischmannshof hat in der Regel von Anfang MĂ€rz bis Ende November geöffnet. Montags und dienstags hat es geschlossen. Es empfiehlt sich, vor dem Besuch kurz anzurufen (05191/977-270) und zu erfragen, ob das Museum wie geplant geöffnet hat. Denn kurzfristige Änderungen können nicht ausgeschlossen werden.

Jetzt buchen zum Bestpreis!

Heidehotel Rieckmann

Heidehotel Rieckmann

Urlaub in bester Lage am Heidschnuckenweg
Heidehotel Bockelmann

Heidehotel Bockelmann

Ihr Zuhause in der LĂŒneburger Heide  
Logo LĂŒneburger Heide

LĂŒneburger         Heide

Ferienwohnungen, jetzt buchen!

Julia Voigt

Autorin

Julia Voigt ist in der LĂŒneburger Heide aufgewachsen und lebt heute in der NĂ€he von Celle. Nach ihrem Studium besuchte sie die Akademie fĂŒr Publizistik in Hamburg und war zunĂ€chst beim Deutschen Fachverlag in Frankfurt am Main angestellt. 2002 machte sie sich mit einem eigenen RedaktionsbĂŒro selbstĂ€ndig.

Julia Voigt ist Autorin mehrerer BĂŒcher. Zu den von ihr verfassten ReisefĂŒhrern zĂ€hlt »Historische Gast-HĂ€user und Hotels in Niedersachsen« (Hoffmann Verlag). Auch ist sie als Übersetzerin tĂ€tig, unter anderem von »1001 Wanderwege – Erlebniswandern in aller Welt (Edition Olms). Als Redaktionsleiterin betreut sie den Online-ReisefĂŒhrer viatoura.de.

Auch interessant

 

©Auf dieser Seite werden Bilder von folgenden Urhebern genutzt:

Heidemuseum Rischmannshof Walsrode