Alte Feldsteinkirche

Kirchweg 5

          29646 Bispingen

Ole Kerk in Bispingen

Im alten Ortskern des idyllischen Heideorts Bispingen steht die Ole Kerk. Diese sehenswerte kleine Feldsteinkirche ist die älteste Kirche im Altkreis Soltau. Erbaut wurde sie 1353. In den mächtigen, etwa 650 Jahre alten Mauern finden heute Konzerte, ökumenische Veranstaltungen, Trauungen und Andachten statt.

Feldsteinkirche in Bispingen

Beinahe wäre die Ole Kerk mit ihrem schönen Innenraum der Abrissbirne zum Opfer gefallen. In den 1970er Jahren fehlte das Geld für notwendige Renovierungsmaßnahmen. Doch in letzter Minute kamen die rettenden Finanzierungszusagen. Und dieses romantische Kleinod blieb uns erhalten.
Ole Kerk von innen
Ole Kerk von innen

Ensemble

1908 baute man in Bispingen eine größere Kirche. Seitdem diente die kleine Feldsteinkirche als Gemeindehaus, Versammlungsraum und Klassenzimmer. Gemeinsam mit dem neuen Gemeindehaus, dem alten Pfarrhaus aus Fachwerk, dem neuen Pfarrhaus und den alten Bäumen bildet sie ein romantisches Ensemble.
Feldsteinkirche in Bispingen
Feldsteinkirche in Bispingen

Sündenvergebung

Der Bauherr der alten Feldsteinkirche in Bispingen war der Bischof von Verden. 40 Tage Ablass versprach er jedem, der 1353 beim Bau dieser Kirche Hand- und Spanndienste leistete. Da die Region recht arm war, baute man sie aus Feldsteinen und Fachwerk. Ziegel waren zu teuer.
Alte Kirche im Sommer
Alte Kirche im Sommer

 

Julias Tipp

Verweilen & Innehalten – Die Ole Kerk in Bispingen in der Lüneburger Heide ist eine „verlässlich geöffnete Kirche“. Von Ostern bis Weihnachten hält die kleine Feldsteinkirche aus dem 14. Jahrhundert täglich von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr ihre Pforten geöffnet. So lädt sie zum Verweilen und Innehalten ein.

Jetzt buchen zum Bestpreis!

Heidehotel Rieckmann

Heidehotel Rieckmann

Urlaub in bester Lage am Heidschnuckenweg
Heidehotel Bockelmann

Heidehotel Bockelmann

Ihr Zuhause in der Lüneburger Heide  
Logo Lüneburger Heide

Lüneburger Heide

Ferienwohnungen, Hotels, Pensionen jetzt buchen!

Julia Voigt

Autorin

Julia Voigt ist in der Lüneburger Heide aufgewachsen und lebt heute in der Nähe von Celle. Nach ihrem Studium besuchte sie die Akademie für Publizistik in Hamburg und war zunächst beim Deutschen Fachverlag in Frankfurt am Main angestellt. 2002 machte sie sich mit einem eigenen Redaktionsbüro selbständig.

Julia Voigt ist Autorin mehrerer Bücher. Zu den von ihr verfassten Reiseführern zählt »Historische Gast-Häuser und Hotels in Niedersachsen« (Hoffmann Verlag). Auch ist sie als Übersetzerin tätig, unter anderem von »1001 Wanderwege – Erlebniswandern in aller Welt (Edition Olms). Als Redaktionsleiterin betreut sie den Online-Reiseführer viatoura.de.

Auch interessant

 

©Auf dieser Seite werden Bilder von folgenden Urhebern genutzt:

Alte Feldsteinkirche Bispingen

Florian Busch