Freigelände im Museum

Schwarzes Gold im Heidesand

Die erste Asphaltstraße Deutschlands entstand 1838 in Hamburg: der Jungfernstieg. Zu dieser Zeit wurden Versuche unternommen, aus dem seit 1652 bekannten Wietzer Ölsand Asphalt zu gewinnen. Diese kleine Gemeinde in der Lüneburger Heide spielte bei der Erdölgewinnung Deutschlands eine wichtige Rolle. Hier fand 1858 sogar eine der weltweit ersten Erdölbohrungen statt. Spannend und faszinierend erzählt das Erdölmuseum in Wietze die Geschichte des Erdöls aus der Heide.

Mein Tipp

Foto Julia Voigt

Audioguide – Am besten besichtigt man das Erdölmuseum in Wietze mit einer Führung. Der Rundgang durch die Ausstellungshalle und das Freigelände dauert etwa 1,5 Stunden. Wer möchte, leiht sich einen Audioguide aus (2,50 €). So kann man das Museum auf eigene Faust erkunden.

Teile meine Tipps mit Deinen Freunden

Jetzt buchen zum Bestpreis!

Heidehotel Rieckmann

Heidehotel Rieckmann

Urlaub in bester Lage am Heidschnuckenweg
Heidehotel Bockelmann

Heidehotel Bockelmann

Ihr Zuhause in der Lüneburger Heide  
Logo Lüneburger Heide

Lüneburger Heide

Ferienwohnungen, Hotels, Pensionen jetzt buchen!
Deutsches Erdölmuseum Wietze Logo

Deutsches Erdölmuseum Wietze

Schwarzer Weg 7-9
29323 Wietze
05146 92340
Anzeige

Auch interessant

Auf dieser Seite werden Bilder von folgenden Urhebern genutzt:

Deutsches Erdölmuseum Wietze