Logo IMM

Internationales Maritimes Museum Hamburg

Koreastraße 1

          20457 Hamburg

Social

3000 Jahre Seefahrtsgeschichte

Ein Jahrtausende alter Einbaum, goldene Sextanten und handgemalte Kompasse, Büsten berühmter Entdecker, der erste Meeresatlas und Filme aus der Tiefsee. Das Internationale Maritime Museum (IMM) in Hamburg ist eine gewaltige Schatzkammer, die uns einfach nur staunen lässt. Eindrucksvoll präsentiert es 3000 Jahre Schifffahrtsgeschichte. Die wertvollen Exponate finden im denkmalgeschützten Kaispeicher B ein würdiges Ambiente.

Kreuzfahrt-Feeling im IMM

Wie entwickelte sich die Passagierschifffahrt? Wie arbeiten Tauchroboter, und welche Geräusche sind unter Wasser zu hören? Auf neun Ausstellungsdecks widmet sich das Internationale Maritime Museum der Seefahrt und Meeresforschung. Den Museumsbesuch rundet ein Snack im Bistro Catch Of The Day ab. Photo: VDL
Kreuzfahrt-Fehling im maritimen Museum Hamburg
Kreuzfahrt-Feeling im maritimen Museum Hamburg

Freitreppe vom Foyer zu den Themendecks

Das Internationale Maritime Museum befindet sich im ältesten Speicherbauwerk Hamburgs. Dieses zehnstöckige Backsteingebäude ist an zwei Seiten von Wasser umgeben. Das IMM war die erste große Kultureinrichtung in der HafenCity – aus einer privaten Sammlung wurde eine Sehenswürdigkeit. Photo: VDL
Freitreppe zu den Themendecks
Freitreppe vom Foyer zu den Themendecks

Piratendeck mit historischen Kanonen

Wie beeinflussten Neugier und Machtstreben die Seefahrt? Und welche Grenzen zeigte die Natur den Menschen auf? Den Schrecken der Meere, den Piraten, begegnet man im IMM ebenso wie der geheimnisvollen Bruderschaft der Cap Horniers. Das Museum hat täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Photo: VDL
Historisches Piratendeck
Piratendeck mit historischen Kanonen

Schiffsmodelle im IMM

Sagenhafte 45.000 Schiffsmodelle im Maßstab 1:1250 zeigt das Museum. Die Vielfalt ist enorm! Hier erhält man einen eindrucksvollen Überblick über die verschiedenen Schiffstypen – und über den Größenunterschied zwischen einem Wikingerschiff und der Queen Mary II. Photo: Michael Zapf
Schiffsmodelle im maritimen Museum Hamburg
Sagenhafte 45.000 Schiffsmodelle im maritimen Museum Hamburg

Queen Mary II aus 1 Mio. Legosteinen

Auch kleinen Seebären wird eine Menge geboten. Besonders faszinierend finden Kinder die nachgebaute Queen Mary II aus Legosteinen mit Licht- und Soundeffekten. Eindrucksvoll ist zudem ein Blick in eine Originalkabine des luxuriösen Kreuzfahrtschiffes Sea Cloud II. Photo: Michael Zapf
Queen Mary II aus Legosteinen
Queen Mary II aus 1 Mio. Legosteinen

SANTA MARIA des Christoph Columbus aus purem Gold

Schiffsmodelle aus Elfenbein, Bernstein, Silber und Gold können wir im IMM bewundern. Darüber hinaus Orden und Uniformen sowie Gemälde bekannter Marinemaler. Sehr zu empfehlen: die speziellen Führungen und Vorträge des Museums. Photo: Michael Zapf
Santa Maria aus purem Gold
SANTA MARIA des Christoph Columbus aus purem Gold

 

Julias Tipp

Schiffsführungssimulator – Hier kannst du selbst das Ruder übernehmen! Als Kapitän, Lotse oder Rudergänger kümmerst du dich am Simulator um große Container- und Kreuzfahrtschiffe. Ob die Einfahrt in den Hamburger Hafen auf Anhieb klappt? Der Simulator ist allerdings kein Spielzeug, sondern ein High-Tech-Gerät, das du unter fachkundiger Aufsicht fährst.

Jetzt buchen zum Bestpreis!

Heidehotel Rieckmann

Heidehotel Rieckmann

Urlaub in bester Lage am Heidschnuckenweg
Heidehotel Bockelmann

Heidehotel Bockelmann

Ihr Zuhause in der Lüneburger Heide  
Logo Lüneburger Heide

Lüneburger Heide

Ferienwohnungen, Hotels, Pensionen jetzt buchen!

Julia Voigt

Autorin

Julia Voigt ist in der Lüneburger Heide aufgewachsen und lebt heute in der Nähe von Celle. Nach ihrem Studium besuchte sie die Akademie für Publizistik in Hamburg und war zunächst beim Deutschen Fachverlag in Frankfurt am Main angestellt. 2002 machte sie sich mit einem eigenen Redaktionsbüro selbständig.

Julia Voigt ist Autorin mehrerer Bücher. Zu den von ihr verfassten Reiseführern zählt »Historische Gast-Häuser und Hotels in Niedersachsen« (Hoffmann Verlag). Auch ist sie als Übersetzerin tätig, unter anderem von »1001 Wanderwege – Erlebniswandern in aller Welt (Edition Olms). Als Redaktionsleiterin betreut sie den Online-Reiseführer viatoura.de.

Auch interessant

 

©Auf dieser Seite werden Bilder von folgenden Urhebern genutzt:

Maritimes Museum Hamburg

VDL, Michael Zapf